Queensberry – Die Pro7 Popstars Band 2008

Popstars Just 4 Girls 2008 Queensberry - Quelle: http://www.prosieben.de/

Popstars ist in Deutschland die erfolgreichste produzierte Reality-Castingshow. Die Sendung dokumentiert und begleitet die Zusammenstellung von Popbands. Die Mitglieder sind meistens Tänzer und Sänger. Das interaktive Element herkömmlicher Castingshows fließt genauso in die Sendung mit ein, wie die stetige Selektierung. Im Gegensatz zu anderen Castingshows wie zum Beispiel Deutschland sucht den Superstar gibt es keine Abstimmung der Zuschauer über Televoting. {gas_liste}

Der private Fernsehsender RTL 2 begann im September mit der Ausstrahlung der ersten deutschen Popstars Staffel. Über 4.500 junge Frauen bewarben sich für die Aufstellung einer reinen Girlgroup, ähnlich der „Spice Girls“. Die 32 erfolgreichsten Teilnehmerinnen reisten nach einem bestandenem Vorsingen und mehreren erfolgreichen Recalls zu einem abschließenden Workshop nach Mallorca. Unter der Anleitung des Choreographen Detlef D. Soost verringerte sich die Anzahl der Teilnehmerinnen in einer Woche auf elf. Im November 2000 gingen Nadja Benaissa, Lucy Diakowska, Sandy Mölling, Vanessa Petruo und Jessica Wahls als Siegerinnen der ersten Staffel hervor und bildeten die erste weltweit erfolgreiche deutsche Girlband, die „No Angels“.{adscale_queensberry}

Die erste Staffel wurde von durchschnittlich 1,7 Millionen Zuschauern verfolgt. Der erste größere Auftritt stand für die „No Angels“ bei The Dome im Februar 2001 an. Sowohl ihre Debütsingel „Daylight in Your Eyes“ als auch ihr erstes Album „Elements“ hielten sich sehr lange auf Platz eins der deutschsprachigen Charts. Nach der Schwangerschaft von Jessica Wahls traten die Engel fortan als Quartett auf. 2003 Trennte sich die Band vorübergehend und startete ihr Comeback 2007.

Im Sommer 2001 eröffnete RTL 2 sowohl Männern als auch Frauen die Teilnahme an der zweiten Staffel Popstars. In Köln, Berlin, Frankfurt am Main, München, Stuttgart und Hamburg bewarben sich mehr als 11.000 Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Die Jury wurde auch dieses mal von Detlef Soost geleitet. Nach den erfolgreichen Recalls flogen 33 Teilnehmer für einen zweiwöchigen Gesangs und Tanzkurs nach Ibiza. Am 11. November 2001 erfuhren Ross Antony, Hila Bronstein, Giovanni Zarrella, Shaham Joyce, Faiz-Kevin Mangat und Verena ‚Indira‘ Weis, dass sie als Sieger der zweiten Staffel feststanden. Als Bandname wurde „Bro´Sis“, abgeleitet von Brothers & Sisters, bestimmt. Die Zuschauerzahlen stiegen im Vergleich zur ersten Staffel nur minimal. Mit über 800.000 verkauften CD´s, allein in der ersten Woche, übertrafen „Bro´Sis“ selbst die „No Angels“. Es gelang der Bandformation allerdings nicht an ihren Blitzerfolg anzuknüpfen und so trennten sie sich nach mehreren Pausen 2006.

{room2012}

Im August 2003 begannen die Münchner Produktionsfirma Tresor TV und Pro Sieben mit der Ausstrahlung der dritten Staffel. Dieses Mal wurde die Sendung als ein Wettstreit zwischen einer Girlgroup und einer Boyband aufgezogen. Detlef Soost leitete auch dieses mal wieder die Jury. Es bewarben sich über 12.000 junge Frauen und Männer auf einen Platz in einer der beiden Bands. 27 Kandidaten reisten nach Orlando in Florida um in einem vier Wochen langen Workshop in Gesang und Tanz geschult zu werden. Nach Ende des Workshops schließlich bildeten Ahmet ‚Akay‘ Kayed, Ken Miyao, Marq Porciuncula und Meiko Reißmann die Boyband „Overground“. Die Gilrgroup „Preluders“ bildeten Tertia Botha, Miriam Cani, Anh-Thu Doan und Rebecca Miro. Aus dem Wettstreit um die Gunst der Fans ging die Boyband „Overground“ als Sieger hervor. Allerdings konnten sie genau wie die „Preluders“ nach ihren erfolgreichen Hitsingels keine weiteren Erfolge verbuchen. Beide Bands trennten sich 2006.

{amazon_queensberry}

Die Vierte Staffel wurde von August bis Dezember 2004 auf Pro Sieben ausgestrahlt. Die geschlechtlich gemischte Band „Nu Pagadi“ ging als Produkt hervor. Erstmals saß Detelf D. Soost nicht in der Jury, er leitetet lediglich als Choreograph die Tanzausbildung der neuen Popstars. An seiner Stelle führte Sandy Mölling die Jury an. Markus Grimm, Patrick Boinet, Kristina Dörfer und Doreen Steinert setzten sich im Finale im Dezember 2004 als sieger durch. Die Band war nur mäßig erfolgreich und besteht zumindest formal bis heute fort. Allerdings hatten „Nu Pagadi“ ihren letzen Top 100 Charthit 2006. Auch die folgenden beiden Staffeln Popstars waren im Fernsehen sehr erfolgreich. Allerdings konnten sowohl die Girlgroup „Monrose“ als auch die gemischte Formation „Room 2012“ nicht lange an ihre ersten musikalischen Erfolge anknüpfen.

Ab dem 28. August 2008 wird die siebte Staffel von Popstars, unter dem Motto „Just 4 Girls“, auf Pro Sieben ausgestrahlt. Dieses mal fanden die Castings im Europa Park Rust, in Dortmund, Hamburg und Dresden statt. Wie das Motto es erahnen lässt wurden ausschließlich Frauen ab 18 Jahren gesucht. Für die Entscheidungsshow, im Münchner Circus Krone, qualifizierten sich 21 Teilnehmerinnen. Vier von ihnen erstmals über ein Online-Casting. 16 Mädchen flogen danach zu einem fünfwöchigen Workshop nach Ägypten. Auch in diesem Workshop leitete Detlef Soost die Ausbildung. Die12 verbliebenen Kandidaten zogen in ein Bandhaus in München. Alle drei Wochen wird ein Bandmitglied gekürt. Der Name der Band wird „Queensberry“ lauten. Ob sie das selbe Schicksal ereilt wie alle Popstars Bands seit der zweiten Generation, oder ob sie wie die „No Angels“ an ihre frühen Erfolge anknüpfen können bleibt abzuwarten.

Ein weiters Problem an der Sache ist der Name „Queensberry„, irgenwie habe das gefühlt die Bandnamen bei Popstars werden immer beschissener.

Wer sind die 4 neuen Bandmitglieder bei Queensberry ?:

Leo Bartsch ist das erste Mitglied der neuen POPSTARS-Band Queensberry. Und wie alle die in diese BAnd kommen würden ist auch Leo total aufgeregt. Über den Moment, der alles veränderte, sagt Leo:

Mir gingen so viele Sachen durch den Kopf und gleichzeitig war mein Kopf irgendwie ganz leer. Als mein Name dann endlich fiel, bin ich total zusammengebrochen. Es ist einfach unbeschreiblich gewesen. Endlich hat es geklappt! Endlich hat sich alles ausgezahlt, wofür ich die letzten Jahre gearbeitet habe.

Wer wir folgt Leo Bartsch in die Queensberry Band? Wir werden es bald erfahren!

{euros4click}