Open Social von Google gestartet

Die Google Open Social Plattform Allianz gegen Microsoft und Facebook ist heute online gegangen. Die Freude von Microsoft über die 1,6% Anteile an der populäre Social Plattform Facebook dürfte jetzt mehr als getrübt sein, denn anders als beim Kauf von Orkut, welcher meiner Meinung nach hinten losging, könnte vor allem die Partnerschaft mit MySpace als Branchenführer der Social-Networking-Websites, für ein gelingen der Open Social Initiative sorgen.

Googles Open Social ist eine eigenständige technische Plattform, welche sich als Schnittstelle zu den bisher bestehenden Social Networking Sites sieht. Über diese API ist es möglich Zusatzangebote wie z.B Kalender, Foto-Dienste oder Spiele auf den unterschiedlichen Social Networking Sites einzubinden. Bisher mussten diese Widgets, Plugins oder Mashups für jede Social-Networking-Sites einzeln angepasst werden. Es gab keine einheitliche Schnittstelle, weil jede Social-Networking-Sites verschiedenen technischen Spezifikationen und Datenbank Strukturen benutzt. Google will mit Open Social als eine Art Standard einführen und etablieren, damit Entwickler und USER ihre Daten Plattformübergreifend anbieten können.

Was hat Google davon?

The web is better when it’s social – Das Internet ist besser, wenn es sozial ist. Ähh. das sagt gerade der RICHTIGE. Aus reiner sozialer Menschlichkeit wird sich wohl Google ganz gewiss nicht diese monatelangen Entwicklungskosten gegeben haben. Auch die Vereinfachung der Entwicklung von Widgets, Plugins oder Mashups haben bestimmt nicht im Vordergrund gestanden. Der Finanzplan wird wohl darauf zielen, das man über eine einheitliche Social Network API noch gezielter Webung z.b. AdSense vermarkten kann. Schließlich gelten diese Social Networks mit Ihren User Generated Content (der USER kann sich selber persönliche Seiten einrichten und mit anderen kommunizieren), als eines der wichtigsten Geschäftsmodelle im WEB2.0. Die Unterhaltungsbranche nutzt beispielsweise sehr aktiv das Social Networks myspace um Musik und Filme zu vermarkten und Amazon bietet Facebook Usern Mashups an, mit denen sie Ihre Lieblingsbücher einbinden können.

Was haben die Social Networks davon?

Der hauptsächliche Nutzen für die Open Social Partner besteht sicherlich in der bessere Integrierbarkeit in ein gesamtes, noch größeres Netzwerk mit mehreren 100 Millionen USERN, aber ein weiterer, durchaus nicht zu unterschätzender Punkt, dürfte auch das virale Marketing für jede einzelne Social Plattform und seine Widgets, Plugins oder Mashups sein. Installiert sich zum Beispiel ein USER die oben beschriebenen Mashups von Amazon (die ihn darauf aufmerksam machen, das ein „Freunden“ ein neues Lieblingsbuch hat), dann wird das auch all seinen Social Plattform „Freunden“, mitgeteilt. SOZIALE NETZWERKE werden somit zu WERBE NETZWERKEN.
Eine kleine Einführung zu Open Social gibt es hier im Video.