Nikon D3x

Die Nikon D3x

Bei der Nikon D3x aus dem namhaften Hause handelt es sich um eine leistungsstarke digitale Spiegelreflexkamera, die sich in einem breit gefächerten Einsatzgebiet verwenden lässt. Dieses Modell setzt unbestritten neue Maßstäbe im Bereich Vollformatkameras. Hierbei spielt es keine Rolle, ob man unter optimalen Studio-Bedingungen oder in der freien Natur arbeitet. Das Gerät passt sich optimal den jeweiligen Gegebenheiten an. Mit hierfür verantwortlich ist der qualitativ hochwertige CMOS-Bildsensor, der sich im exklusiven FX-Format präsentiert und mit einer maximalen Auflösung von erstaunlichen 24,5 Megapixeln brilliert. Demnach kann sich auf Bilder verlassen werden, die einen überzeugenden Detailreichtum bieten, wobei ebenfalls von besonders feinen Tonwertabstufungen profitiert werden kann, was gerade im Profi-Bereich von äußerster Wichtigkeit ist.

Die technischen Eckdaten der Nikon D3x
Wer sich für diese einzigartige Spiegelreflexkamera aus dem Digital-Bereich entscheidet, kann sich gleich mehrerer interessanter Vorzüge im täglichen Gebrauch sicher sein! Demnach wird dem potentiellen Besitzer eine maximalen Auflösung von bis zu 6.048 Pixel x 4.032 Pixeln zur Verfügung gestellt. Demnach lässt sich von einem exzellenten Detailreichtum in jedem denkbaren Bereich profitieren. Mit verantwortlich für diese hervorragenden Produkteigenschaften ist der unersetzliche CMOS-Sensor, der sich mit einer Grüße von 35,9 × 24,0 Millimetern präsentiert und exzellente Ergebnisse bewerkstelligt. Wer neben dem gängigen JPEG-Format auch den RAW-Typ nutzen möchte, um professionelle Fotobearbeitung durchführen zu können, wird mit der Nikon D3x des bekannten Hersteller seine wahre Freude haben. Hierbei werden die gängigen Bild-Formate DPOF, EXIF 2.2, JPEG sowie das erwähnte RAW vollkommen unterstützt. Auch die Belichtungszeit fällt durchweg vorteilhaft aus. Demnach kann zwischen 30 bis hin zu 1/8.000 Sekunden gewählt werden, weshalb sich auch problemlos Sport-Fotografien realisieren lassen. Trotz der mitunter schnellen Bewegung lassen sich somit gestochen scharfe Fotos schießen. Als Speichermedien kann wahlweise zu einer Compact Flash Card Typ I, einer Compact Flash Card Typ II oder auch zu einer MicroDrive-Variante gegriffen werden. Auch in Sachen Selbstauslöser weiß dieses Modell zu überzeugen! Demnach lassen sich sowohl zwei als auch zehn Sekunden einstellen, um es auch als Fotograf aufs Foto zu schaffen. Beim Sucher kann sowohl die altbekannte optische Ausführung als auch der auf der Rückseite integrierte LCD-Monitor in Anspruch genommen werden. Eine USB-2.0-Schnittstelle findet sich selbstverständlich ebenfalls an dieser Kamera in elegantem Schwarz vor.