MoobiAir – MoobiCent UMTS – HSDPA Flat unter Linux

Die MoobiAirMoobiCent mobile Internet DSL flat für unterwegs. Na das ist doch mal ein Angebot wo ich überlege es anzunehmen. Aber eigentlich kommt es zu spät. Ich habe mir seit Januar Gedanken gemacht welche Möglichkeiten es gibt, mit meinem neuen XPS1330 + integrierter Broadband Card, mobil ins Netz zu kommen. Obwohl ich Base für das Handy nutze und sehr zufrieden bin, fiel es für mich wegen der UMTS Datenrate von 384 KBit/s durch. Grund dafür ist, das Base ja das E-Netz nutz und nur UMTS möglich ist. Nicht das mir die Geschwindigkeit zu langsam ist, aber 25€ sind mir dafür einfach zuviel um nur einen mobilen Internetzugang auf Tasche zu haben. T-Mobile war mir zu teuer und Vodafone fiel bei mir durch, weil die Leistungen und Vertragsbedingungen zu undurchsichtig waren.

Für 34,95 € im Monat können MoobiAir Kunden rund um die Uhr via HSDPA mit einer Geschwindigkeit von bis zu 7,2 Mbit/s im Internet surfen. Genutzt wird das Mobilfunknetz von T-Mobile, welches bundesweit von GPRS auf EDGE erweitert wurde, speziell in Regionen in denen HSDPA nicht verfügbar ist. Wer lieber im Vodafone Netz surfen will kann dies mit der mobilen DSL Flat von MoobiCent realisieren. Wieso das so ist weiß ich nicht, es ist aber auf jeden Fall verwirrend für den Kunden. Auch dort wird mit EDGE eine Geschwindigkeit von bis zu 220 kbit/s bzw. eine fast 4 fache ISDN Geschwindigkeit erreicht. Die MoobiAir Flat steht als 6 Monats-Mindestlaufzeitvertrag zur Verfügung. Der Tarif ist eine Daten-Flatrate ohne Volumenbegrenzung. Verbraucht Ihr im jeweiligen Monat 10 GB, wird er bis zum Monatsende seitens T-Mobile auf ISDN-Geschwindigkeit, 64 kbit/s Download und 16 kbit/s Upload, gedrosselt.

Ein Leben ohne Internet ist für mich als Webworker gar nicht machbar. Trotzdem gibt es Menschen die ab und zu auf eine Internetverbindung verzichten müssen. Sei es weil Sie Ihrem Business nachgehen, auf ihren Flug warten, in der Bahn sitzen oder auf Messen unterwegs sind. Mit dem mobilen MoobiAir Internetzugang und einem Notebook habt Ihr das Internet unterwegs immer dabei – zu jeder Zeit. Doch nicht nur beruflich – auch in der Freizeit ist das Internet allgegenwärtig. Chatten, Gaming, die beste Location finden, das alles ist mit MoobiAir kein Problem. Nicht nur unterwegs – mobile Welten lassen sich auch zu Hause erschließen. Die MoobiAirHSPDA Flatrate, ist die logische Alternative zum klassischen DSL Anschluss. Sie ist mit einer Geschwindigkeit von bis zu 7 Mbit mit einem DSL 6.000er Anschluss zu vergleichen. Der Upload von bis zu 1,4 Mbit/s ist sogar schneller als ein durchschnittlicher DSL Anschluss in Deutschland. USB-Stick einfach in die USB-Schnittstelle und los surfen – Kabelsalat war gestern. Es wird auch passende Hardware für die Nutzung von GPRS / EDGE und UMTS /HSDPA angeboten.

Als Zielkunden sieht MoobiAir vor allem Menschen, für die Mobilität im Berufs- und im Privatleben eine zentrale Bedeutung hat. Da MoobiAir unabhängig vom Festnetz ist, wird DSL-Nutzern, die keinen Festnetz -Telefon Anschluss benötigen, eine Lösung angeboten. Eine weitere wichtige Zielgruppe sind Nutzer, für die aus technischen Gründen kein DSL Anschluss verfügbar ist. Somit bietet mobileDSL flat Nutzern eine echte Alternative zu Festnetz DSL und schließt die technische Lücke zwischen DSL Geschwindigkeit und Mobilität.

Hier meine Anleitung für Windows, da ich keine extra Hardware wie z.B. USB Stick mit dazu bestellt habe. Ich nutze in meinem Dell XPS den internen Broadband Adapter.

  1. nicht vergessen bei der Hotline anzurufen und Karte freischalten lassen

Hier die Anleitung frei übersetzt von Novatel Wireless, welche mit der Merlin XU870 eine der besten Unterstützung für HSPDA unter Linux liefert.

Installationsanleitung:
Linux-Setup-Anleitung für die Merlin XU870 HSDPA-Modem. Die folgenden wird beschrieben, wie die Einrichtung des Novatel Wireless Merlin XU870 Modem und eine Verbindung zum Internet auf der Linux-Distribution-Plattform. Diese Beschreibung geht davon aus, dass Sie bereits erfolgreich installiert XU870 der Linux-Treiber.

Anforderungen:
Bevor Sie eine Verbindung zu einem HSDPA-Dienstleister mit den Novatel Wireless Merlin XU870 Modem, brauchen Sie folgendes:

  • Ein Novatel Wireless Merlin XU870 ExpressCard ™ Modem
  • Linux Kernel 2,6 oder höher (empfohlen)
  • Eine SIM-Karte in Verbindung mit einem aktiven Konto
  • pppd-Dienst installiert (Pre-Installation mit einem Linux-Kernel 2,6 oder höher)

Bekannte Einschränkungen:

  • Sie können keine Status-Monitor-Karte wie Signalstärke, Bytes ausgetauscht, oder Connectivity-Status.
  • Der einzige Anhaltspunkt Netz verfügbar ist die Wireless-Karte, die LED zeigt an, ob die Karte in einem Versorgungsgebiet.
  • Keine grafische Benutzeroberfläche ist derzeit verfügbar ist.
  • Alle Aktionen werden mit einem Command-Line-Interface.

Einrichten Ihrer Hardware:

  1. Öffnen Sie ein xterm-Fenster (Fenster A) und loggen Sie sich als root:
    su root su root tail –f /var/log/messages tail-f / var / log / messages
  2. Legen Sie die XU870 ExpressCard ™ Modem in Ihrem Notebook-Computer.
    Achten Sie auf das Vereins-Port und notieren Sie sich die unteren, um Port-Nummern, wenn Gerät eingelegt ist. Die Informationen werden später in diesem Verfahren. Das folgende Beispiel zeigt die Ausgabe:
    linux kernel: usb 5-1: configuration #1 chosen from 1 choice
    linux kernel: airprime 5-1:1.0: airprime converter detected
    linux kernel: usb 5-1: airprime converter now attached to ttyUSB0
    linux kernel: airprime 5-1:1.1: airprime converter detected
    linux kernel: usb 5-1: airprime converter now attached to ttyUSB
  3. Öffne ein weiteres xterm Fenster und loggen Sie sich als root: su root su root cat /dev/ttyUSB0
    Es sollte eine zusätzliche Ausgabe in xterm Fenster A, bei denen eröffnet wurde in Schritt 1.
  4. Öffnet ein weiteres Fenster und loggen Sie sich als root: su root su root
  5. Entpacken Sie das im Lieferumfang enthaltene HSDPA-Skript-Paket:
    unzip hsdpa_scripts.zip unzip hsdpa_scripts.zip
    cd hsdpa_scripts CD hsdpa_scripts
    cd hsdpa_apn_config CD hsdpa_apn_config
  6. Überprüfen Sie die APN Informationen: vi hsdpa_apn_set VI hsdpa_apn_set
    Entfernen Sie nicht die „^ M“ am Ende der Zeile oder öffnen Sie diese Datei in Windows.
  7. Nach Überprüfung, schließen.
  8. Geben Sie folgendes ein: cat hsdpa_apn_set > /dev/ttyUSB0
  9. Überprüfen Sie die Ausgabe der xterm-Fenster geöffnet B in Schritt 3 zu überprüfen, ob die APN Informationen richtig eingestellt ist in der Karte.
    Die Antwort muss mit den Argumenten in der hsdpa_apn_set-Datei und ein „OK“ Reaktion sollte in der letzten Zeile des Fensters.
  10. Kopieren Sie die hsdpa_options und hsdpa_chatoptions Dateien in das Verzeichnis / etc / ppp Verzeichnis.
  11. Geben Sie die folgenden Schritte aus, um sicherzustellen, dass die Benutzer und Passwort-Einstellungen korrekt sind: vi /etc/ppp/hsdpa_options
  12. Nach Überprüfung, schließen.

Herstellen einer Verbindung zum Netzwerk
In diesem Abschnitt werden werden wir versucheneine PPP-Verbindung z.B. zum T-Mobile Mobilfunknetz.

  1. In Ihrem Haupt-Shell, geben Sie Folgendes ein: pppd file /etc/ppp/hsdpa_options
    Die Verbindung vom Status der Kernel Log-in xterm Fenster A, bei denen eröffnet wurde in Schritt 1 von Einrichten von Ausrüstung
  2. Um zu überprüfen, ob das Modem angeschlossen ist, suchen Sie die folgende Zeile nach der Einwahl (es sollte eine der letzten Zeilen im Log):
    Aug 3 15:53:02 linux pppd[7990]: Script /etc/ppp/ip-up finished (pid 8077), status = 0x0
  3. Um zu bestätigen, dass der pppd Daemon ist im Zusammenhang mit der richtigen ttyUSB Hafen, geben Sie Folgendes ein:
    ps –e | grep pppd ps-e | grep pppd
    Sie sollten folgendes sehen: xxxx ttyUSBx 00:00:00 pppd
    ttyUSBx sollte die gleiche wie die Ausgabe in Schritt 2 für die Einrichtung Ihrer Ausrüstung.
    Sie sind jetzt mit dem Netzwerk verbunden.

Schließen der Internet – Netzwerkverbindung:

  1. So hängt die Verbindung, geben Sie Folgendes ein:
    killall pppd
  2. Überprüfen Sie die ppp-Verbindung Status mit dem folgenden Befehl ein:
    ps –e | grep pppd
  3. Trennen Sie die Sitzung, bevor Sie die Karte aus dem PC-Card-Steckplatz. Otherwise a system reset may be required to use the card again. Ansonsten ein System-Reset kann aufgefordert werden, den Gebrauch der Karte wieder.

Fehlersuche:
Ausgelassene Verbindung: Wenn die z.B. MoobiAir Verbindung verloren gegangen ist, weil Sie in einem schlechten UMTS HSDPA Versorgungsgebiet sind, wiederholen Sie die Schritte im Anschluss an das Netzwerk.
DNS-Probleme: Wenn Sie DNS-Probleme, überprüfen Sie die Einträge in der Datei / etc / resolv.conf.