Bangkok Hotels & Sightseeing

Bangkok Street

Thailand Reise: Dreh und Angelpunkt Bangkok

Bangkok Flüge: Ankommen und Abfliegen

Bangkok ist für viele Thailand Reisende der Dreh und Angelpunkt. Von den Flughäfen Bangkok startet man seine Reise und in den meisten Fällen beendet man seinen Thailand Urlaub auch am Bangkoker Flughafen. Von hier aus starten auch die vielen inländischen Flieger auf die diversen Urlaubsinseln wie Puhket und Koh Samui. Auch das restliche Asien wie Malaysia und Singapur sowie Indien und Co. stehen fest im Flugplan der Airports.

Von Deutschland aus kommt man NonStop u.a. einen Bangkok Flug von München oder Frankfurt aus. Thai Airways, Lufthansa aber auch Billigflieger wie AirBerlin haben Bangkok Flüge mit im Angebot. Preislich variieren die Flüge allerdings stark (350€ – 900€).

…in Bangkok angekommen

Die ersten Eindrücke von Bangkok bekommt man schon beim Verlassen des Flughafengebäudes. Sofort wird klar, warum Bangkok zu den bekanntesten Metropolen dieser Welt gehört. In dem Taxi vom Flughafen zum Hotel in Bangkok wird man sofort in das pulsierende Chaos dieser Stadt eingezogen.

Bangkok Hotels: Schlafen in der Stadt der Tuktuks

Bangkok hat eine Hotellandschaft, die in keinem Fall Wünsche offen lässt. Für Backpackers gibt es hunderte von günstigen Unterkünften und Guesthouses, die es zwar an Luxus mangeln lassen, dafür nur ein Bruchteil eines guten Hotels kosten. Wer wirklich hoch hinaus will und Bangkok bei Tag und Nacht im Ganzen erahnen will, für den ist unsere Empfehlung das
Im 74 Stock schlafen und einen atemberaubenden Blick auf die Stadt genießen. Die Zimmer des Baioke Sky Hotels sind sehr großzügig, sauber und lassen keinen Wunsch offen. (Teils etwas alt im Interieur). Das Frühstück ist großzügig, aber wie im thailändischen Raum üblich, weniger auf den europäischen Geschmack zugeschnitten! das Baiyoke Sky Hotel ist oftmals ausgebucht und sollte im Vorfeld online reserviert werden.

Wer sich nicht über die Stadt erheben will, der findet in Bangkok tausende von Hotels. Von den gängigen Hotelketten wie Hilton und Co. bis hin zu einer Vielzahl kleiner Bangkok Hotels.

Bangkok ergehen, erfahren,…

In dem Straßenverkehr vermischen sich Tausende Mopeds, Tuktuks und Autos und der Taxifahrer findet sich mit einer Leichtigkeit in der Flut zu recht, die jeden Europäer zum Staunen bringt. Ein Mietwagen in Bangkok ist nicht zu empfehlen, die Preise sind zwar sehr günstig, aber die Gefahr sich zu verfahren ist sehr groß. Die typischste und interessanteste Transportvariante ist die Fahrt mit einem Tuktuk. Diese findet man an jeder Ecke und für einige Euro bringen sie einen an jedes Ende der Stadt. Da die meisten Tuktuk Fahrer sehr gut englisch sprechen, kann man auch den einen oder anderen Geheimtipp bekommen.

Bangkok entdecken: Sehenswürdigkeiten

Zum Pflichtprogramm jeder Bangkok Tour gehört auch die Fahrt mit dem Boot auf dem Chao Phraya. Vom Wasser aus kann man die Skyline der Stadt bestaunen. Hier sieht man aber auch am deutlichsten die kulturellen Kontraste, die diese Metropole so prägen. In den Kanälen, den sogenannten Khlongs, sieht man die ursprünglichen Pfahlbauten und kann das einfache Leben der Thais am Wasser kennen lernen. Der Gegensatz der Moderne und des Ursprünglichen ist in Bangkok so selbstverständlich, dass er schon zu den Wahrzeichen der Stadt gehört. Auf der Fahrt begegnet man ständig kleinen Händlerbooten, die frisches Obst und Souvenirs verkaufen.

Vom Boot aus hat man auch einen wunderbaren Ausblick auf das Wat Arun Tempel, auch bekannt als Tempel der Morgenröte. Die Keramik- und Porzellanscherben auf seinem Dach strahlen im Sonnenlicht und bieten einen zauberhaften Anblick. Ein weiteres Highlight dieser Stadt sind seine vielen Tempelanlagen. Die Königspaläste zählend zu den wichtigsten Wahrzeichen der Stadt, dort kann man den wertvollsten Buddha des Landes, den Jadebuddha, besichtigen. Aber auch der Wat Poh (Tempel des Liegenden Buddha) fasziniert durch seine Größe und wunderschöne Bauweise.

Zwei Tage in Bangkok sind eindeutig viel zu kurz, um diese Stadt wirklich kennenzulernen, aber die Eindrücke dieser Metropole sind so prägend, dass man mit Sicherheit noch einige Male einen Abstecher in die thailändische Hauptstadt machen wird.